Vortrag „Mobbing-Vorwürfen vorbeugen und konstruktiv begegnen“ im Juni 2015

Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Arbeitgeberfrühstück Mitteldeutschland“ lädt die Leipziger Niederlassung der Rechtsanwaltskanzlei PETERSEN HARDRAHT zu einem interdisziplinierten Vortrag mit dem Thema „Mobbing-Vorwürfen vorbeugen und konstruktiv begegnen – Juristische und psychologische Praxistipps für Vorgesetzte“ ein. Referenten sind die Fachanwältin für Arbeitsrecht Dr. Iris Henkel und ich.

Zum Beitrag

Das Jobcenter besser nicht erwähnen

Vielleicht ist Ihnen beim Lesen meiner Seite zur Jobsuche aufgefallen, dass ich dort nicht ein einziges Mal die Agentur für Arbeit erwähne. Das hat auch seinen guten Grund. Ich persönlich halte nämlich jegliche Hinweise auf diese Behörde im Rahmen von Bewerbungen für kontraproduktiv. Diese Seite erläutert, warum ich das tue.

Zum Beitrag

Zeugenbeeinflussung durch Medien

Die Relevanz der Inhalte dieser Publikation mit dem Untertitel „Philosophische, psychologische und juristische Gedanken zu einem Aspekt der ‚Litigation-PR’“ geht weit über das angegebene Thema, der Zeugenbeeinflussung durch die Medien, hinaus. Sie stellen auch einen wertvollen Beitrag zur Bewertung der Glaubwürdigkeit von Zeugenaussagen an sich dar.

Zum Beitrag

Psychologie und Recht

Ein lesenswerter Aufsatz mit Überlegungen zur Entwicklung einer tiefenpsychologisch orientierten juristischen Rechtspsychologie. Er entstand im Jahr 2008 im Rahmen der Gründung der Fachgruppe Psychologie und Recht der Neuen Richtervereinigung e.V. (NRV).

Zum Beitrag

Stellenanzeigen: „Männliche“ Wörter schrecken Frauen ab

Das ist ein sehr interessanter Artikel zur Wortwahl bei Stellenanzeigen. Selbstverständlich muss eine Stellenanzeige rechtlich einwandfrei formuliert sein. Aber gut ist sie erst, wenn sie viele Vertreter der Zielgruppe neugierig macht und aktiv werden lässt. Der Artikel erläutert eindrucksvoll, wie wichtig dabei u.a. auch die Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Unterschiede sein kann.

Zum Beitrag