ABC-Kindesvertretung

Die ABC-Kindesvertretung ist eine Initiative von Hans-Christian Prestien, Familien- und Jugendrichter a.D., und seiner Frau Maria Prestien, pensionierte Lehrerin und ausgebildete Ehe-, Familien- und Lebensberaterin zum konstruktiven interdisziplinären Umgang mit dem Sorge- und Umgangsrecht und dessen Weiterentwicklung.

Auf der Website findet sich u.a. auch ein sehr lesenswerter Streifzug zur Entwicklung des deutschen Sorge- und Umgangsrechtes in den letzten Jahrzehnten anhand des persönlichen Werdegangs von Hans-Christian Prestien.

Ziele und Angebote der ABC-Kindesvertretung

Bei behördlichen / gerichtlichen Verfahren zur Behebung von Krisen und Konflikten, die Kinder und Jugendliche schädigen, geht es aus Sicht der ABC-Kindesvertretung in unser aller Interesse um mehr als nur die richtige Lösung eines Falles.

Neben Fällen seelischer und / oder körperlicher Misshandlung von Kindern und Jugendlichen sind Anlass staatlicher Intervention Konflikte zwischen Erwachsenen, deren sichere Beziehungen zum heranwachsenden Menschen von unschätzbarer Bedeutung sind. Die für Kinder und Jugendliche wichtigen Beziehungen zu erhalten, gelingt am ehesten, wenn durch das  behördliche und gerichtliche Handeln kindliche Ansprüche auf körperliche und seelische Unversehrtheit gewährleistet und Konflikte im Umfeld des Kindes befriedet sind.

Damit die Arbeit der Juristen, Psychologen und Sozialpädagogen erfolgreich ist, stellt die ABC-Kindesvertretung Fragen wie diese:

  • Durch welche auf die jeweilige Konstellation  angepassten Interventionsformen werden in Gefährdungslagen Chancen für das gesunde weitere Wachstum der betroffenen Kinder und Jugendlichen eröffnet? Welche konkreten Möglichkeiten der Befriedung bietet  das Familien- und Kindschaftsrecht?
  • Mit welchen Strategien können insbesondere die für die Kinder  und Jugendlichen wichtigen Beziehungen erhalten und unterstützt werden?
  • Welche konkreten Handlungsmuster bei Betroffenen und Professionellen sind geeignet, entstandene Angst bei Kindern, Jugendlichen und Bezugspersonen aufzulösen?
  • Wie kann der Vertreter der Kindesinteressen in familiengerichtlichen Verfahren sicherstellen, dass behördliche und gerichtliche Interventionen den Anspruch der Kinder und Jugendlichen auf körperliche und seelische Unversehrtheit effektiv gewährleisten bzw. durchsetzen?

Die ABC-Kindesvertretung setzt sich durch das Einbringen konkreter Ideen für notwendige Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen ein.

Ebenso trägt sie mit verschiedenen Angeboten zu einer entsprechenden Qualitätssicherung der Professionen bei:

  • Seminarangebote zur Aus- und Weiterbildung für Verfahrensbeistände und anderer im Bereich des Kindschaftsrechts beschäftigter Personen
  • Workshops für verschiedene Gremien wie Behörden, Vereine, Verbände, Arbeitskreise
  • Vortragsarbeit auf öffentlichen Veranstaltungen

Die ABC-Kindesvertretung wendet sich auch direkt an die vom Trennungskonflikt betroffenen Erwachsenen mit einem Seminarangebot zur Information, Suche nach Strategien zur Befriedung und persönlicher Beratung im Konfliktfall.

© 2018 Dipl.-Psychologe Michael Kaiser | Impressum | Datenschutz