„Vom Vorurteil zum Urteil“: kein Richter geht „jungfräulich“ an die Entscheidung eines Falls – Dipl.-Psychologe Michael Kaiser

„Vom Vorurteil zum Urteil“: kein Richter geht „jungfräulich“ an die Entscheidung eines Falls

Bei dieser Literaturempfehlung handelt es sich um ein in der Zeitschrift für Rechtspolitik (ZRP) abgedrucktes Gespräch, dass Rudolf Gerhardt mit Prof. Günter Hirsch zu dessen gleichnamigen Aufsatz geführt hat. Zum eigentlichen Aufsatz selber konnte ich leider im Internet keinerlei Bezugsmöglichkeiten finden.

© 2018 Dipl.-Psychologe Michael Kaiser | Impressum | Datenschutz