Vertrauen in die Justiz – Vertrauen zu den Richtern?

Dieser Aufsatz basiert auf einem Vortrag, den der ehemalige Richter am EuGH und Präsident des Bundesgerichtshofes a.D. Prof. Dr. Günter Hirsch im Rahmen einer Veranstaltung des Pro Justiz e.V. im Jahr 2010 gehalten hat. Der Autor setzt sich darin vor allem mit der Bedeutsamkeit des Richters als Rechtsquelle auseinander. Danach exekutiert der Richter nicht nur das Gesetz, sondern trägt neben dem Gesetzgeber eigene Verantwortung für die Bewahrung und Durchsetzung des Rechtsstaates.

In diesem Zusammenhang diskutiert Prof. Hirsch u.a. das richterliche Vorverständnis, das Funktionieren der Rechtsprechung, das Subsumtionsdogma, die Subjektivität des Richters, deren Begrenzung, das Richterethos wie auch das normative Umfeld in der Justiz.

© 2018 Dipl.-Psychologe Michael Kaiser | Impressum | Datenschutz