Das richterliche Auftreten vor Gericht: Distanz oder Nähe?

Steht ein autoritatives, distanziertes Auftreten des Richters in einem deutlichen und unüberbrückbaren Widerspruch zu einem empathischen Auftreten eines Richters? Oder lassen sich Distanz und Nähe in der richterlichen Tätigkeit miteinander vereinbaren? Wenn ja, wie wäre hier die richtige Balance? Dies sind Fragen, mit deren Problematiken Richter tagtäglich konfrontiert sind und auf die sie Antworten suchen.

Dieser Artikel aus der Zeitschrift „Betrifft JUSTIZ“ von Dr. Revital Ludewig, Fachpsychologin für Rechtspsychologie an der Universität St. Gallen, geht auf diese Fragen näher ein. Er verdeutlicht, dass die Regulation von Distanz und Nähe zu den Grundkompetenzen von Richtern gehört und Einfluss auf die Urteilsakzeptanz und auf die Zufriedenheit der Parteien mit der Justiz hat.

Ich danke Frau Dr. Ludewig und dem Verlag für die freundliche Genehmigung, den Artikel hier im Volltext zum kostenlosen Download bereitstellen zu dürfen.

  • Aufsatz aus der Zeitschrift „Betrifft JUSTIZ“, 12/2013, Seiten 170-172
  • Autor: Dr. Revital Ludewig
  • Verlag: Selbstverlag des Betrifft JUSTIZ e.V.
  • Bezug: Download als PDF (kostenlos) aus dem Universitätsarchiv der Universität St.Gallen
© 2018 Dipl.-Psychologe Michael Kaiser | Impressum | Datenschutz